Von: Prof. Dr. rer. pol. Wolfgang Blankenforth [mailto:blankenf@fh-trier.de]
Gesendet: Donnerstag, 26. Juni 2008 04:16
An: 'webmaster@hinske-thomsen.de'
Cc: pfannschmidt@freenet.de; dietmar.schmitt@schmittpartner.de; ConFiCom.Kruse@t-online.de; INPUT-Olk@online.de; chrisi@knuut.de; karsten.drath@coach2lead.de; k.mauch@t-online.de; Haas@FH-Trier.de; Sven.Traeder@t-online.de; jan.ricken@lu.pwcglobal.com; J.Viesel@t-online.de; d.kaczmarczyk@nikocity.de; mestermanns@hotmail.com; baerbel.matys@web.de; harald_heck@web.de; michael.kristen@kristen-goermann.de; M.Kristen@t-online.de; joerg.agostini@t-online.de; Christoph.Ranze@t-online.de; info@schreiner-mueller.de; d.lintz@volksfreund.de; breinhart@t-online.de; 'p.reinhart@volksfreund.de'; h.waschbuesch@volksfreund.de; Dr. Ekkehard Nau (contact@nauconsult.de); marco.felten@tagesspiegel.de; W.Lorig@fh-trier.de; Marco.Alfter@haribo.com; hgirndt@googlemail.com; pohlk@uni-trier.de; dhvalerius@web.de; tamplon@langa-online.de; suga_1186@hotmail.com; karlmaria.seitz@t-online.de; Dr. Heiko Hansjosten (w123xh@gmx.de); willkoo@gmx.de; Esper Henrik; Leiter Aus- und Weiterbildung Theo Scholtes (Theo.scholtes@bitburger-braugruppe.de); harrythiele@t-online.de; nicolas alschibaja; jakobs@marktfaktor.com; Crames-Jakoby@t-online.de; D; juergen@muellenbach.net; Dipl.-Inf. FH Christian Gorges (christian.gorges@coinor.de); Angela Welter (weltera@fh-trier.de); blankenf@fh-trier.de; Christian Wigger (wiggerc@fh-trier.de); christine.kraff@gmx.de; derni@fh-trier.de; habermam@fh-trier.de; hilgersk@fh-trier.de; Julius Schröder (julius_s1@web.de); liliya.ilieva@t-online.de; mawi.heinzen@online.de; sandraplitzko@web.de; Schnell Anja (Anja2605@web.de); Schnenny77@yahoo.de; stockhannes@aol.com; Tim Meyer (timmeyer33@aol.com)
Betreff: Schön, dich anzutreffen


Lieber Herr Hinske-Thomsen!

Lieber Pascal!

 

Ich bin Andi (Pfannschmidt) sehr dankbar,

mir deine persönliche Webseite zugänglich zu machen:.

 

Du bist damit „gläsern“ geworden.

Wäge ich ab, dann bevorzuge ich jedenfalls diesen, deinen Weg.

Es gehört Mut dazu.

Ich habe deine persönliche Lebensgeschichte gelesen.

Sehr gern; und mit Interesse!
[Ich wurde kürzlich als „gläserner Professor“ im Trierischen Volksfreund unter „Viez-Jupp“ schmerzlich völlig zerrissen. Berechtigt, wenn auch töricht einseitig – peinlich für mich! … Ich müsste den Volksfreund eigentlich deswegen “beleidigt“ abbestellen? … was ich nicht tun werde!]

 

Übrigens kannst du in dem Abriss deiner Lebensvita erwähnen, dass du AkTIM damals sehr geholfen hast. Auf meine Privatkosten , jedoch zum „Hungerlohn“!

 

Ich bin dir unendlich dankbar,

die frühe Vernetzung im T102 an der FH Trier bis in den Morgenstunden durchgeführt zu haben!

Damit hast du mir und meinen Studierenden eine existentielle Lebensgrundlage geschaffen – damals waren wir dadurch fortschrittlich und innovativ.

 

Unsagbar dankbar bin ich dir,
mir ältere, funktionstüchtige PCs [wie auch Herr Dieter Olk von COS] günstigst überlassen zu haben!

Du gehörtest ja deswegen auch dem „AkTIM-Wirtschaftsausschuss“ mit an!

...

bzw.

 

Hiermit sind allerhand Trierer Namen verbunden;
besonders zu erwähnen:
Dr. Rainer Kruse + Herr Dieter Olk + vor allem Herr Manfred Schmidt von Kirsch usw.

Von den Studierenden: Stud. Dietmar Schmidt, Stud. Karsten Drath, Stud. Konrad Mauch, Stud. Bärbel Matys, Stud. Harald Heck, Stud. Jan Viesel, Stud. Dunja K., Stud. Silke Mestermann, Stud. … usw.

 

AkTIM ist nicht mehr existent? – Mag sein! …?

 

 

Erst vor kurzem haben wir einen wunderbaren Kontakt mit Kirsch-Mitinhaber, Manfred Schmidt, aufgenommen. Er bot uns von sich aus seine Hilfe an …

 

Wir wurden herzlichst bei unseren AkTIM-Förderern, Ehepaar Kisten und Klaus Willmanns, Restaurant-Inhaber in Trier und Bitburg, empfangen:

 

Ja, auch bei der Bitburger, aufgrund einer Vermittlung von Herrn Scholtes durch einen ehemaligen Studenten, Henrik Esper:

(Bilder fehlen noch). Möge Herr Dr. Thomas Niewodniczanski sich mitfreuen (dem wir immer noch dankbar sind)!

 

Wir/ich werde(n) viel von ihm lernen!

 

Abgesehen davon wurden wir innerhalb einer philosophisch interessierten Gruppe – unter Leitung von Philosophie-Professor Dr. Helmut Girndt -  von Innungsmeister, Bäckermeister Reimund Licht von Bäckerei Licht in Lieser empfangen und beköstigt – ganz wie in „alten“ AkTIM-Zeiten!.

 

Und heute haben wir eine der wertvollsten Veranstaltungen genau zum Abschluss des 6. Lebensmitteltechnik-Semester innerhalb unserer  Marketing-Veranstaltung erlebt:
durch Herr Florian Klasen, ehemaliger Hauptgeschäftsführer von HARIBO.
30 Jahre lang „Graue Eminenz“ und berechtigter Intimus von Herrn Dr. Hans Riegel, Inhaber von HARIBO!

Viele AkTIM’ler kennen Herrn Klasen und profitierten von ihm!

So gewiss auch die heutigen studentischen Teilnehmern!

 

Ich schaffe es nicht, dir (und den Empfänger dieser @Mail) kurz und prägnant das heutige Resümee mitzuteilen.

Du glaubst es nicht! – die ganze AkTIM-Vergangenheit wurde lebhaft.

Wir – unser studentisches Team2008 - haben heute Unbeschreibliches dank Herr Klasen erlebt.

 

Somit zeigt sich gewisser Weise, dass AkTIM – immer noch – lebt!!! Erstaunlich!

 

Wir hatten durch Herrn Klasens Engagement viele Highlights.

 

 

Ebenfalls erstaunlich die Karriere von Herrn Viehsel (?), heute Chef von HARIBO-Controlling!!!! Siehe 1996:

Jawohl, AkTIM war (auch mit und bei HARIBO) stark engagiert! Dennoch: Ich fasse das nicht!!!

Dies lag an der Förderung von „unserem“ Herrn Klasen!

Ich selbst fühle mich durch die heute überreichten persönlichen Geschenke von Herrn Dr. Hans Riegel geehrt:  durch das Geschenk eines limitierten HARIBO-Design-Tellers und einem HARIBO-Buch mit PERSÖNLICHER WIDMUNG von Herrn Dr. Riegel! Ich wertschätze mich keinesfalls; und insofern freue ich mich darüber, dass Herr Dr. Riegel – dank Herrn Klasen – sich persönlich an mich erinnert! Bei den unzähligen Menschen, die verständlicher Weise seine Gust erhaschen möchten.

 

Eventuell könnte im September eine Veröffentlichung im Trierer MACHER über AkTIM erfolgen. Die „reizende“ Journalistin Angelika Koch hat dies in Aussicht gestellt!

Der Volksfreund schuldet mir/uns/AkTIM gewiss – siehe oben – eine andersartige Würdigung! Ob der geschätzte Wirtschafts-Redakteur, Herr Waschbüsch, das verwirklichen kann?

Allerdings kann ich - im Gegensatz zu meiner obigen „Viez-Jupp-Klage“ mich sonst über den Volksfreund gewiss nichtbeklagen (übrigens hatte ich zumindest indirekt zusammen Herrn Dr. Scholtes, LLVA, für die erstmalige Viez-Prämierung zur Würdigung und Qualitätssteigerung für die Trierer Region mitgewirkt!).

 

Auf Anregung von Herrn Klasen interessieren sich die Studierenden nunmehr für einen Kontakt mit der Handwerkskammer. Ich hoffe auf eine fruchtbare Zusammenarbeit mit dem bzw. durch den HWK-Präsidenten, Rudi Müller, und dem Hauptgeschäftsführer, Herrn Kocks!

Abgesehen davon, nahm Konditor-und Bäckermeister, Fachlehrer der Trierer Berufs-Bildenden-Schule, Herr Reiner Lind an der heutigen Veranstaltung teil! Nun sind wir gespannt, ob das damals von „meinen“ Studierenden kreiertem Gebäck PORTA in nunmehr schmackhafter  Marzipan-Form am 29.8.2008 auf dem Trierer Handwerker-Tag andersartig neu belebt wird.

 

Auch im Sinne von AkTIM haben die tüchtigen Studierenden im Marketing SS08 unter Leitung von Stud. Christian Wigger und Stud.  Wilma Heinzen zwei Produkte (Taschen und Bagels/Ringe) im Zusammenarbeit mit Bäckerlädchen in Dudeldorf bzw. BistroVital in Trier innovativ erstellt. Scheinbar marktfähig!
 DER MACHER wird in der August-Ausgabe darüber berichten …

 

 

Lieber Pascal! Aus einem kurzen Dankeschön an dich ist eine umfassende Darstellung geworden.

Das liegt ganz bestimmt daran, dass Herr Klasen uns wieder einmal rational und emotional berührt hat …
und „meinen“ Studierenden heute einen enormen Impetus gegeben hat (wofür ich ja als passionierter Hochschullehrer sehr dankbar bin)!

 

Fazit: Dies im Sinne von AkTIM! Somit lebt AkTIM!?

 

Herzliche Dankesgrüße (auch an Andi Pfannschmidt, der durch dich uns viel geholfen hat)!

Wolfgang

 

 

aaktim

         Prof. Dr. rer. pol. Wolfgang Blankenforth
             
            "BWL für Ing.'s + Informatiker!"
            University of Applied Sciences

wbc-auszug

Fachhochschule Trier               Ringstraße 2
Schneidershof                         D-54316 Pluwig by Trier
D-54293 Trier                           Tel.priv.  +49 65 88 / 888         
Tel./Fax (+49) 0651/8103-391    Mobile   +49 1515 4734 212  
ICQ# 177423517                       Fax priv. +49  65 88 / 880
                                   
FH: regulary Mo + Tue + Wedn or with appointment in T102
..............................................................................

* ======================================== *