Sehr geehrter Herr Dipl.-Ing. Christian Wigger!

 

1.       Vielen Dank für die @Reaktion! Ihre @Mail ist mir aufgrund unserer damaligen FH-Veranstaltung besonders wichtig. Sie und Frau Heinzen waren als Studierenden unserer Hochschule die Triebfeder zum Erfolg eines gut entwickelten Lebensmittels.

2.       Die von Ihnen erstellten Bagel-Produkte werden weiterhin in der Trierer Innenstadt über BistroVital verkauft. Ihre wunderbare Erfindung kommt also der Trierer Bevölkerung durch ernährungsphysiologische Versorgung zugute. (Das sollte herausgestellt werden!)

3.       U.a. Ihnen zu Ehren habe ich eben diese Webseite promen.de/firmen/bistrovital überarbeit!
Danke!

4.       Grundsätzlich ist AkTIM (ArbeitsKreis Trierer Ingenieure und Informatiker für das Management) das Zusammenarbeiten u.a. mit Firmen und öffentlichen Verwaltungen der Trierer Region und darüber hinaus zu verdanken.
Seit gestern besitzen wir wieder eine eigene Domain aktim.de:

http://www.blankenforth.de/promen/aktim/images/AkTIM-LOGO_neu1.gif
Ein "gebliebener Hauch" mit Blick/Rückblick auf seine Aktivitäten für FH-Studierende, FH-Freunde, mit FH-Professoren, Absolventen und Unternehmern
bzw. Managern einschl. Geselligkeit!

http://www.blankenforth.de/promen/aktim/images/img64.jpg

(Zur Erinnerung:
das von Dipl.-Ing./Maschinenbau Michael Kristen kreierte AkTIM-Logo ist über die Grenzen der Trierer Region bekannt – insbesondere in den USA; in der weltweiten Hauptzentrale von McDonald’s/Chicago und einigen mit denen verbundenen weltweit agierenden Firmen – Dank an Herrn Klaus und Frau Kirsten Willmanns, Franchisenehmer und Inhaber der McDonald’s-Filialen in Trier und Bitburg. Die Kreissegmente im Logo stellen die Verflechtung der Hochschule Trier mit der Wirtschaft dar – sehr gelungen!

… und es funktionierte!
Die Hochschule Trier wird dem praxisorientierten Hochschul-Anspruch gerecht!)

5.       Unseren phantastischen Semester-Abschluss verdanken wir dem Einsatz des damaligen HARIBO-Generalbevollmächtigen, Herrn Florian Klasen,  siehe blankenforth.de/friends/klasen/ ; es ergeht hierdurch eine Dankes-CC-Information an ihn. Damit er sich mitfreut. Wir sind ihm dankbar, hatten wir doch durch ihn Kontakt zu dem mittlerweile weltweit tätigen HARIBO-Konzern; wir bekamen Einblicke … bis zum Inhaber Dr. Hans Riegel … Dieser kennt die FH Trier und AkTIM sehr gut!

6.       An den HwK-Präsidenten Rudi Müller geht eine CC-Kopie sowieso. Er ist unseren studentischen Zielen immer aufgeschlossen. Ganz davon abgesehen war ich sicherlich zum Wohle der Studierenden und damit der Hochschule Trier der erste FH-Prof., der Innungsmeister (Fleischer/Herresthal und Bäcker/Schuh, später Schreiner/Präsident Müller sowie Elektriker/Kockelmann …) wohl auch die HwK-Präsident Jänschke und Müller sowie den HwK-Geschäftsführer/Ass. Hermann Kocks, aber ebenfalls dem IHK-Präsidenten mit seinem IHK-Geschäftsführer /Dr. Ulf-Peter Krause zwecks FH-Zusammenarbeit aufsuchte.

Zu erwähnen ist die intensive Zusammenarbeit mit den TZT-Geschäftsführern Gerd Viktor Schwarz und Prof. Dr. Heiko Hansjosten; das TechnologieZentrumTrier veranstaltete immer wieder Workshops wie Selbstmanagement, Besser Zuhören, Technologiefindung, Veranstaltung mit dem Leiter der Linde AG, Dr. Lutz Klingelhöfer …

7.       Eine herausragende Erwähnung bei der Unterstützung von AkTIM gebührt Bankdirektor Dr. Rainer Kruse! Seine AkTIM-Einsätze können hier UNMÖGLICH aufgeführt werden … zu vielfältig sind sie. Zumindest sei erwähnt, dass er seit Anfang an AkTIM beratend unterstütze … und Workshops – wie bei der Firma Knurz – ermöglichte!

8.       Die Liste der Aktivitäten füllt mehrere Ordner. Eine Aufzählung ist unmöglich: beispielsweise vom Trierer Oberbürgermeister Helmut Schröer, Landrat Groß …, Ehrenempfang durch Ministerpräsident Beck und Wirtschaftsminister Hans-Artur Bauckhage … bis hin zum Bundeskanzler Helmut Kohl (der durch den Einsatz des Trierer Wirtschaftsdezernenten Dr. Norbert Neuhaus vermutlich ein Trierer Produkt „die PORTA“ auf einer Messe in den Moselauen zugespielt bekam; übrigens entstand der Name des Gebäcks „PORTA“ auf seine Empfehlung hin).

Vertieft wurden die Tätigkeiten durch starken studentischen Einsatz, also „AkTIM aktiv!“

9.       Die Absolventen Dipl.-Inf. Dietmar Schmitt (studentischer AkTIM-Mitgründer) und Dipl.-Ing. Karsten Drath (langjähriger AkTIM-Vorsitzender) verdienen Respekt und durchaus eigentlich eine ÖFFENTLICHE TRIERER ANERKENNUNG.
Insbesondere sind dabei auch die Hingabe der Firmen McDonald’s, vertreten durch Ehepaar Willmanns, sowie HARIBO, initiiert durch die „Graue Eminenz“ Florian Klasen … und andere, aufzuführen. Übrigens insbesondere auch die Bitburger, hervorzuheben ist Herr Dr. Niewodniczanski (auch Namen wie Verkaufsleiter Dipl.-Kfm. Und Geschäftsführer der Köstritzer Brauerei, Frank Siegmund, Marketingleiter Dipl.-Kfm. Jens Andresen, Personalchef Miska, Leiter Personal Theo Scholtes und insbesondere Dipl.Ing(Univ.Weihenstephan) + lic.oec. (HSG) Robert Grandl sowie Geschäftsführer Alfred Müller!

10.   Die Erwähnung der Bildungs- und Förderungsmöglichkeiten durch die Begabtenförderung der KAS Konrad-Adenauer-Stiftung, deren Vertrauensdozent ich seit vielen Jahren bin, darf nicht fehlen …

 

 

Fürwahr, Herr Wigger:
AkTIM könnte aufgrund seiner unzähligen AKTIVitäten mehrere Bücher einer AkTIM-Hochschul-Wirtschaft-Chronik schreiben! Fast alle namhaften Trierer Persönlichkeiten würden vermutlich aufgeführt.

(Übrigens gibt ja auch bereits eine von AkTIM mitgestalte Internet-Chronik der Schreiner-Innung Trier-Saarburg, initiiert durch den Ehrenobermeister Ernst Annen.
Er ist Vorsitzender des über lange Jahre bestehenden Seniorenrats und eine Schreiner-Chronik in Buchform ermöglicht; geschrieben von Dr. Ralf Hansjosten.)

 

Eigentlich zunächst unbeabsichtigt nutze ich nun die Antwort auf Ihr Schreiben, um – insbesondere bei der Presse auf

„AkTIM aktiv!“

aufmerksam zu machen …

 

Das heißen Sie sicherlich willkommen!

 

… zumal Sie und unser Team auch davon Vorteile hatte!

 

Ihr

                Wolfgang Blankenforth

 

PS

Zu Ehren von HwK-Präsident Joseph Jänschke: er hat die Arbeit von AkTIM und letztendlich der FH Trier immer mit größtem Wohlwannen gesehen und IMMER aktiv unterstützt! – „Vielen Dank Herr Präsident!“

 

Anfrage an Trierischen Volksfreund usw.: Ist die Veröffentlichung eines AkTIM denkbar?

Anfrage an Herrn Stephan Moll – Stephan Moll Verlag: Was könnte interessant genug für eine Veröffentlichung sein? (Überhaupt bezüglich Hochschule Trier?)