Nachlese durch das Team

Teilnehmer      Schreinermeister Golumbeck argumentiert    Pause      WBC
Leider sind versehentlich einige Bilder gelöscht worden - ich bedauere es sehr!
Siehe aber hier!

Crashkurs Werbeprozess

zusammen mit

*  SCHREINER-INNUNG

zu "Fitness 2000"

am Freitag 19. Mai 2000, 15:00 - 18:00 h

und Samstag 20. Mai 2000, 9:30 - 16:30 h

an FH Trier in T102

studentische Initiative: Nina Bosel + Patrick Krutten + Gerd Rottmann
zusammen mit Prof. Dr. Wolfgang Blankenforth - FH Trier - und
Marketingberaterin Kff. Brigitte Jost, Trier

Gäste - besonders aus der Praxis - sind herzlich Willkommen!

siehe Einladung Kreishandwerkerschaft
eMail Kreishandwerkerschaft

kostenfrei
jedoch bei Nichtteilnahme Überweisung von DM 150,-- AkTIM, Volksbank Bitburg [586 601 01], Konto 363 61 00
Bitte beachten - unsere Arbeit ist freiwillig - niemand enthält ein Entgelt - 
                    wir bitten dies entsprechend zu würdigen.

Themenblöcke 

Marketing

F. KOMMUNIKATIONSPOLITIK

1  Werbung
2. Product-Placement
3  Sponsoring
4  Verkaufsförderung
5  Öffentlichkeitsarbeit = Public Relations 
6  persönlicher Verkauf 
F
7  Marketing-Kommunikations-Mix

1  Werbung
      1.1  Ziele und Aufgaben
      1.2  Arten der Werbung
      1.3  Werbeprozess

ZIELSETZUNG
WOZU?  Ziele:
1. Unternehmensziele
2. Marketingziele Bsp.
3. Werbeziele

PLANUNG
4. WIE VIEL? Werbeetat
5. WER?  Beteiligte
6. WOFÜR?  Werbeobjekte
7. WEM?  Werbesubjekte
8. WAS?  Werbebotschaft (Nutzenversprechen) 
9. WO?  Werbegebiete
10. WANN?  Zeitplanung
11. WOMIT? Werbemittel
12. WODURCH? Werbeträger

DURCHFÜHRUNG
13. Pretest
14. Werbedurchführung

15. WerbeerfolgsKONTROLLE

Praxis

 

Inhalte

Zeitrahmen

Inhalt

verantwortlich

Fri 19. Mai 15:00 - 18:00 h

14:45 - 15:00

Beginn - Einfinden 

 

15:00 - 15:15

 

Begrüßung + Vorstellung der Teilnehmer + Erwartungen, Organisatorisches
CD-ROM, Internet, Probleme, Kosten, Finanzen, Wirtschaft FH Engagement + Studierende

Es hält mich auf Trapp!

Ihr Beitrag ist gefragt! primär: FÜR SIE (sekundär für mich und Studierende)!

Prof. Dr. Wolfgang Blankenforth + Gerd Rottmann

Einführung in die Problematik  

Einbettung Kommunikationspolitik im Marketing
Abgrenzung Kommunikationspolitik - Werbung - PR , was ist ein Werbeprozess? --> 
Rahmen

Nina Bosel

Patrik Krutten

15: 15 - 17:45

jeder Teilnehmer trägt bis max. 15 Min seine Thesen vor + 15 Min Diskussion = 30 Min. 
Dies in Form von Berichten, Problemen, Fragen ...

Möglichst anhand von Folien demonstrieren, Beispielen.
Alle Beteiligte bringen Werbebeispiele (auch Verpackung, Logo ...) mit und können diese zur Diskussion stellen.

  Teilnehmer

 17:45 - 18:00

Verbleib für den nächsten Tag (Essen mitbringen?, Mensa?)

Prof. Dr. Wolfgang Blankenforth

Sa 20. Mai 2000 von 9:30 bis 16:30h

 9:30 - 9:45

Beginn - Einfinden - Begrüßung, Organisatorisches - Einführung in die Problematik

 

10:00 - 11:00

jeder Teilnehmer trägt bis max. 15 Min seine Thesen vor  + 15 Diskussion = 30 Min. 

Teilnehmer

11:00 - 11:15

Pause

 

11:15 - 12:45

Fortsetzung

Teilnehmer

12:45 - 13:30

Mittagspause (Mensa?)

13:30 -15:15

Fortsetzung mit Kaffeepause

 

15:45 -16:30

Abschlussdiskussion und Rückkopplung zu den Erwartungen

Moderation

 max. 21 Teilnehmer

Teilnehmer Anmerkungen Aufgaben
 1. Prof. Dr. Wolfgang Blankenforth

„BWL für Ing.’s + Informatiker!“

Tel.   06588 / 888 <> Fax  06588 / 880

Tel.- + Fax-Durchwahl 06 51/81 03 - 391

0171 815 744 0 - bei Bedarf

blankenf@fh-trier.de  
www.fh-trier.de/~blankenf
 

Moderation
 3. Nina Bosel E&H-Stud., boseln@fh-trier.de roter Faden zum Werbeprozess
 4. Patrik Krutten E&H-Stud., kruttenp@fh-trier.de roter Faden zum Werbeprozess
 5. Gerd Rottmann E&H-Stud., rottmang@fh-trier.de roter Faden zum Werbeprozess
 6. Jürgen Müllenbach AI-Stud., Im Keitelsberg 5, 54311 Trierweiler, muellenbach@juergen.de ?
 7. Martin Schaefer AI-Stud., Hauptstr. 1a, 54311 Sirzenich, AI, schaefer@nightlife-trier.de ?
8. Oliver Heinz Zivildienstleistender, bald AI-Student, Heinz@Nightlife-trier.de
9.. Erik Friedrich  Friedrich-Bau + HwK + Universität Trier

PF 1822, 54208 Trier, 0175/5243704, friedrich-bau@t-online.de, T 06527/314, F 06527/8128

Corporate Identity

V.: Schäfer

10. Winfried Feller (Samstag) Schreinermeister,  feller HOLZGESTALTUNG, Im Grammert 3, 54427 Kell am See, T 06589/991063, F 06589/991065, Tischler@feller-Holzgestaltung.de, www.feller-Holzgestaltung.de

3. Werbeziele

V.: Nina Bosel

11. Thorsten Basten Schreinerei Lorenz und Thelen, Detzem,

T 06508/991429, Thorsten.Basten@Freenet.de

4. WIE VIEL? Werbeetat

V.: Müllenbach

12. Ute  Koch (Samstag)  Mitarbeiterin in einem Werbeunternehmen, T 06502/994909, F 06502/994910 5. WER?  Beteiligte

V.: Schäfer

13. Rudi Müller Schreinerei Müller, HwK-Vizepräsident  6. WOFÜR?  Werbeobjekte (Produkte, Dienstleistungen)

V.: Gert Rottmann

14. Alfred Lorenz Schreinerei Lorenz und Thelen, Detzem 7. WEM?  Werbesubjekte

V.: Nina Bosel

8. WAS?  Werbebotschaft (Nutzenversprechen) 

V.: Schäfer + Heinz

16. Rainer Golumbeck Trier-Euren, T 0651/9980284 9. WO?  Werbegebiete

V.: Gert Rottmann

17. Michael Werel (nur Freitag) Schreinerei Karl Werel, Konz 10. WANN?  Zeitplanung

V.: P. Krutten

18. Jenny Müller
nicht erschienen
Schreinerei Müller; Vors. der Initiative "Frau hilft Frau" im Handwerk 11. WOMIT? Werbemittel

V.: Gert Rottmann

 19. Gerd Beiling

unentschuldigt

Schreinerei Beiling GmbH, Mandern, Manderner Straße 35, 54314 Zerf, T 06587-99083, F 06587-99081 12. WODURCH? Werbeträger

V.: Patrik Krutten

20 . Dipl.-Kfm. Brigitte Jost Marketingberaterin, B1jost@aol.com  13. Pretest

15. WerbeerfolgsKONTROLLE

V.: Stud. Müllenbach

 21. Michael Hoffmann Schreinermeister Michael Hoffmann, Körrig 53 a, 54439 Merzkichen-Körrig, T 06581/993182, F 06581/993183
Schreinerei-M.Hoffmann@t-online.de
, www.schreinerei-hoffmann.de
Aktionen

V.: Bosel

22. Josef Hansen Schreinermeister, Moselstr. 21, 54340 Bekond, T 06502/2638, F 06502/5022 14. Werbedurchführung (insbesondere Hilfsmittel wie EDV mit Soft- und Hardware (Corel, MS Office, Photoshop; Scanner, Internet, Brenner, DVD,  Vernetzung, Unterstützung)

V.:  Stud. P. Krutten

AIDA

V.: Schäfer

  Anregungen erwünscht!

Guten Erfolg!

-----------------------------

Prof. Dr. Wolfgang Blankenforth  s